Am Dienstag nachmittag wurden die Kräfte der FF Texing mittels Pager und SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Bereits beim Ausrücken zum Einsatzort stellte sich heraus dass es sich dabei um einen Verkehrsunfall mit zwei PKWs handelte. Desweiteren war bekannt dass es eine verletzte Person gibt.


Am Einsatzort eingetroffen sicherte die Feuerwehr sofort die Unfallstelle ab, der Brandschutz wurde aufgebaut und die betroffenen Personen betreut. Der verletzte Lenker war zum Glück nicht im Fahrzeug eingeklemmt. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz Texing und den Notarzt konnte der Schwerverletzte zum Rettungshubschrauber “Christophorus 15“ transportiert werden. Dieser flog ihn ins Landesklinikum Amstetten. Der zweite beteiligte Lenker überstand den Unfall nahezu unbeschadet, er wurde aber trotzdem zur Kontrolle ins Landesklinikum Scheibbs gebracht.


Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Mank transportierte ein örtliches Abschleppunternehmen die stark beschädigten Fahrzeuge ab. Die Feuerwehr Texing reinigte anschließend noch die Fahrbahn und entsorgte ausgetretene Betriebsflüssigkeiten.

Bericht und Fotos der NÖN